Viel frischer Wind im OK-Team des Stettiner Cups by Sportler

Beitragsarchiv

Viel frischer Wind im OK-Team des Stettiner Cups by Sportler

Das neue OK-Team von der Bergrettung Moos arbeitet bereits fieberhaft an der 19. Ausgabe des Stettiner Cups by Sportler. Der anspruchsvolle Südtiroler Berglauf inmitten des Naturparks Texelgruppe von Pfelders hinauf zur Stettiner Hütte findet in diesem Jahr am Sonntag, 6. August statt.

Vor kurzem hielt die Bergrettung Moos ihre Jahreshauptversammlung ab, feierte in dessen Rahmen ihr 40-jähriges Bestehen und hielt zudem Neuwahlen ab. Anschließend wurden die Aufgaben innerhalb des Organisationskomitees für den Stettiner Cup by Sportler neu verteilt. OK-Chef ist ab sofort Markus Raich, der bis dato unter anderem für die Kommunikation verantwortlich war und die Neustrukturierung in den vergangenen Jahren aktiv mitgestaltete.

Markus Raich

„Die neue Aufgabe freut mich sehr. Es ist mir eine Ehre, das siebenköpfige Team bei unserer renommierten Berglauf-Veranstaltung führen zu dürfen. Wir werden alles daransetzen, dass auch die künftigen Ausgaben des Stettiner Cups zu einem vollen Erfolg werden. Danken möchte ich meinem Vorgänger Hansjörg Marth für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren. Wir haben die Neustrukturierung so durchgeführt, dass dieses funktionierende Gebilde zu übernehmen für Jedermann machbar wäre“, erklärt Markus Raich.

Die Strecke wird leicht angepasst

Die Grobplanung für den Stettiner Cup by Sportler ist ebenfalls angelaufen. „Was die Streckenführung angeht, so halten wir an jener des vergangenen Jahres mit einer minimalen Änderung fest. Sie führt die Teilnehmer auf einer Länge von 9,8 Kilometern mit 1255 Höhenmetern vom Parkplatz in Pfelders hinauf zur Lazinser Alm, wo sich kurz davor auch der erste Verpflegungsposten befindet. Anschließend wartet der steile Aufstieg zum Ziel bei der Stettiner Hütte auf die Sportlerinnen und Sportler, die wir uns zu unserem Rennen sehr zahlreich erhoffen“, erklärt Raich.

Einschreibungen für den Stettiner Cup sind ab Mitte April auf der Webseite www.stettiner-cup.com möglich. Alle Teilnehmer erhalten – wie bereits in den vergangenen Jahren – ein sehr umfangreiches Startpaket mit tollen Produkten aus dem Passeiertal und dem restlichen Südtirol. Prämiert werden nicht nur die schnellsten Bergläuferinnen und Bergläufer, sondern auch die verschiedenen Kategoriensieger, die besten fünf Mannschaften, die drei Teams mit den meisten Teilnehmern und die beiden ältesten Teilnehmer. Außerdem gibt es eine eigene Sachpreisverlosung für die Hobbyläufer, bzw. eine weitere für alle Starter.