Götsch und Tschurtschenthaler gewinnen den 17. Stettiner Cup by Salewa

Beitragsarchiv

Götsch und Tschurtschenthaler gewinnen den 17. Stettiner Cup by Salewa

Die Sieger des Stettiner Cups by Salewa 2015 heißen Philip Götsch und Agnes Tschurtschenthaler.

Der Aufstiegsspezialist aus Dorf Tirol setzte sich am Sonntag in 1:02.01 Stunden durch und schrammte um nur fünf Sekunden am Streckenrekord von Hannes Rungger vorbei. Tschurtschenthaler konnte die alte Bestmarke hingegen knacken. Die Pustererin bewältigte die 10,4 Kilometer mit 1255 Höhenmetern von Pfelders auf die Stettiner Hütte (2875 Meter) in 1:13.39 Stunden. Insgesamt erreichten 230 Bergläufer und –läuferinnen das Ziel.
Bei den Männern war mit Ausnahme von Streckenrekordhalter Hannes Rungger so gut wie alles am Start, was in der Südtiroler Berglaufszene Rang und Namen hat. Trotzdem drückte der 17. Ausgabe des Stettiner Cups ein Athlet seinen Stempel auf. Philip Götsch aus Dorf Tirol (Bogn da Nia) ließ sich von seinen Konkurrenten nicht beeindrucken. Bei sehr guten Wetterbedingungen (der Himmel war leicht bewölkt, die Temperaturen angenehm) bewältigte der 31-Jährige die 10,4 Kilometer lange Strecke mit 1255 Höhenmetern in 1:02.01 Stunden. Damit war er nur fünf Sekunden langsamer als Hannes Rungger im Jahr 2007 und sorgte für die zweitbeste Zeit, die je auf der Originalstrecke gelaufen wurde.

Den zweiten Platz belegte der Sarner Martin Stofner (Martini Speed Team), der 2.33 Minuten langsamer war als Götsch. Der 30-Jährige kam nach 1:04.35 Stunden ins Ziel. Auf Rang drei folgte der Bozner Gerd Frick, der die Strecke in 1:05.47 Stunden bewältigte. Mit Henry Hofer (Martini Speed Team/1:06.26), Mikhail Mamleev (Sportler Team/1:07.00), Michael Burger (Rennerclub Vinschgau/1:08.32) und Roland Osele (Telmekom Team Südtirol/1:09.49) blieben noch vier weitere Bergläufer unter der Grenze von 1:10-Stunden. Besonders die Leistung von Mamleev ist beeindruckend, denn er hat am vergangenen Wochenende erfolgreich am Südtirol Ultra Skyrace (121 km/7554 Höhenmeter) teilgenommen und auf der Hufeisentour den zweiten Platz belegt. Trotz kurzer Erholungsphase wurde er am Sonntag Fünfter.

 

Casaro_Thaler_Pircher_Tschurtschenthaler_Stettiner_Cup_02_08_2015Tschurtschenthaler läuft in eigener Liga

Bei den Damen pulverisierte Agnes Tschurtschenthaler (ASV Sterzing) den alten Streckenrekord. Die 33-Jährige aus Sexten lief bei ihrer Stettiner-Cup-Premiere nach 1:13.39 Stunden über die Ziellinie auf 2875 Metern Meereshöhe. Damit war Tschurtschenthaler dreieinhalb Minuten schneller, als Gertraud Höllrigl bei ihrem Rekordlauf im Jahr 2010 (1:17.13). Tschurtschenthaler hatte vor zwei Monaten beim ersten von zwei Läufen um den Berglauf-Italienmeistertitel (Val Gardena Mountain Run) Platz vier belegt.

Auf dem zweiten Rang landete Petra Pircher aus Laas (Rennerclub Vinschgau), der eine Zeit von 1:19.18 zu Buche stand, während sich Rekordsiegerin Edeltraud Thaler aus Lana (Telmekom Team Südtirol/fünf Siege) dieses Mal über den dritten Platz freuen durfte. Ihre Laufzeit betrug 1:20.18 Stunden. Insgesamt erreichten knapp 230 Läuferinnen und Läufer das Ziel.

„Mein Resümee fällt auch heuer sehr positiv aus. Wir hatten wieder ein tolles Laufevent, mit sehr vielen Topläufern am Start. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden und das ist für uns die größte Anerkennung. Ich möchte mich bei unseren Sponsoren bedanken, aber auch allen freiwilligen Helfern und natürlich dem Hüttenwirt der Stettiner Hütte. Sie alle haben zum Erfolg des Stettiner Cups maßgeblich beigetragen. Auf ein Wiedersehen im Sommer 2016, wenn unser Berglauf volljährig und der Stettiner Cup somit zum 18. Mal stattfinden wird“, sagte OK-Chef Hansjörg Marth von der Bergrettung Moos im Rahmen der Preisverteilung abschließend.

Ergebnisse 17. Stettiner Cup by Salewa


Männer

1. Philip Götsch 1:02.01
2. Martin Stofner 1:04.35
3. Gerd Frick 1:05.47
4. Henry Hofer 1:06.24
5. Mikhail Mamleev 1:07.00
6. Michael Burger 1:08.32
7. Roland Osele 1:09.49
8. Sandro Schlegel 1:10.33
9. Roberto Poletto 1:11.13
10. Markus Götsch 1:11.36


Damen

1. Agnes Tschurtschenthaler 1:13.39
2. Petra Pircher 1:19.18
3. Edeltraud Tahler 1:20.18
4. Marion Messner 1:24.03
5. Elena Casaro 1:26.14
6. Luisa Merz 1:27.21
7. Heidi Pfeifer 1:34.28
8. Gerlinde Thaler 1:34.37
9. Gertraud Höllrigl 1:36.14
10. Angelika Huber 1:36.43

© www.sportnews.bz

 

Alle Platzierungen des 17. Stettiner Cup by Salewa als PDF: